Mutmaßlicher Ikea-Bomber angeblich gefasst

13. Februar 2016 - 23:32 Uhr

Das Landeskriminalamt Sachsen (LKA) prüft Meldungen, wonach der Ikea-Bombenleger vom Juni in Polen festgenommen wurde. Nach einem Bericht von 'MDR 1 Radio Sachsen' hat die polnische Polizei in Legnica einen Mann gefasst. Im LKA löste die Nachricht zunächst Irritationen aus. "Wir haben bislang auch nur die Information von der Internetseite des MDR. Momentan versuchen wir herauszufinden, ob etwas an der Geschichte dran ist", sagte eine Sprecherin des LKAs auf Anfrage am Montag.

Zuletzt war mit Aufnahmen aus Überwachungskameras nach dem mutmaßlichen Täter gefahndet worden. Zeugen hätten den Mann daraufhin erkannt, hieß es in der Radio-Meldung. Die Explosion bei Ikea hatte am 10. Juni zwei Kunden leicht verletzt.