27. Juni 2019 - 16:13 Uhr

Es könnte jeden Moment soweit sein

Für Sila Şahin-Radlinger geht's langsam aber sicher in die heiße Phase. Die Schauspielerin erwartet zum zweiten Mal Nachwuchs, steht kurz vor der Geburt. Schon am 1. Juli soll ihr kleiner Schatz laut Plan das Licht der Welt erblicken. Und ausgerechnet jetzt ist ihr Partner Samuel Şahin-Radlinger nicht im Land. Eine Ausnahmesituation für die werdende Mama. 

"Ich will nicht ohne ihn"

Am Dienstagabend hat Sila gemeinsam mit ihrem Serienkollegen Marc Dumitru im "Nachtschwestern"-Livestream bei Instagram geplaudert - nicht nur über die neue Folge des Medical-Formats, sondern auch über ihre anstehende Niederkunft. Und dabei hat sie ein kleines aber feines Geheimnis gelüftet: Eventuell muss sie nämlich ohne ihren Schatz entbinden. Laut Sila befindet der sich nämlich aktuell nicht in Deutschland: "Mein Mann ist in England, er hat da angefangen, er hat da Training." Eine heftige Belastung für die Schwangere: "Er muss kommen, wenn ich ihn anrufe und ich weiß nicht, ob er es schafft. Es ist krass. Ich hoffe, er schafft es. Ich will nicht ohne ihn entbinden."

Sila und ihre Familie bereiten sich mit Hochdruck auf das neue Familienmitglied vor: "Wir warten jetzt. 1.7., es sind jetzt nur noch fünf Tage. Der Bauch wird ständig hart, ich habe ständig Wehen. Ich wäre auch echt froh, wenn's jetzt passiert." Auch wenn ihr Liebester nicht bei ihr sein kann - ganz ohne Hilfe ist Sila natürlich nicht: "Meine Mama ist da und ich werde das mit ihr durchziehen und mein Papa kommt dann hoffentlich und ist für Elija da. Dann rufen wir Sami an und hoffen, dass er es schafft. Ich bin froh, dass ich die habe und dass die das so gerne machen." Bleibt zu hoffen, dass der Papa in spe rechtzeitig die Klinik in Berlin erreicht, um seiner Frau beizustehen.

Erwartet Sila Zwillinge?

Auch zu dieser Frage, die in den letzten Monaten immer wieder in den sozialen Netzwerken aufgetaucht ist, nimmt Sila im Livestream Stellung: "Ich bekomme keine Zwillinge, der Bauch ist so groß, weil das Baby vier Kilo wiegt." Für die Schwangere übrigens eine echte Herausforderung - im Vergleich zum ersten Mal: "Ich bin nicht mehr so unsicher wie bei der ersten Schwangerschaft. Aber ich muss sagen, dass das Baby in meinem Bauch ziemlich wild ist. Es fühlt sich viel schwerer an. Irgendwie ist das schwierig jetzt." Und auch die Hitze mache ihr zu schaffen.

Während Sila die letzten Tage als Einfachmama nur noch aussitzt, scheint Sohnemann Elija schon jetzt ganz vernarrt in sein Geschwisterchen - oder eher Mamas Bäuchlein - zu sein: "Er streichelt gerne den Bauch oder legt seinen Kopf drauf", offenbart die 33-Jährige. Ob der Kleine wirklich schon versteht, dass er bald ein großer Bruder ist? Spätestens in ein paar Tagen darf er endlich auch einen Blick auf den Familiennachwuchs werfen.