Muss Brad Pitt für seine Ehrlichkeit büßen?

© BANG Showbiz

17. September 2019 - 16:30 Uhr

Brad Pitt könnte wegen seiner Alkoholbeichte die Kinder verlieren.

Der 55-Jährige befindet sich mittlerweile seit über zwei Jahren im Rosenkrieg mit seiner Frau Angelina Jolie. Auch wegen seiner heimlichen Alkoholsucht trennte sich das einstige Traumpaar. Mittlerweile hat er diese jedoch besiegt und spricht ganz offen über diese Zeit. Seine Geständnisse könnten ihm nun jedoch zum Verhängnis werden.

"Ich bin zu weit gegangen. Deshalb habe ich mit dem Trinken aufgehört", gestand der Hollywood-Star im Interview mit der 'New York Times'. Anderthalb Jahre besuchte Brad regelmäßig die Treffen der Anonymen Alkoholiker. "Ich saß dort mit den anderen Männern, und wir waren einfach ehrlich zueinander, und niemand hat den anderen verurteilt. Es war sehr befreiend, endlich mal seine hässliche Seite zeigen zu können", erklärte er.

Dieses Vertrauen wurde auch bis heute nicht ausgenutzt, denn keines der Gruppenmitglieder brachte Details aus den Meetings an die Öffentlichkeit. Seiner Ex könnte diese Offenheit jedoch in die Karten spielen. Während viele hoffen, dass sie ihm seine Einsicht hoch anrechnen würde, sind andere sich sicher, dass die 44-Jährige sein Promilleproblem zu ihrem Vorteil nutzen könnte. "Gut möglich, dass Angelina damit beweisen wird, wie schlimm die Ehe mit Brad war. Sie könnte sich als Märtyrerin feiern lassen, die ihren Mann trotz seiner Sucht nicht verlassen hat", wird eine Vertraute in der 'New York Times' zitiert. Im Sorgerechtsstreit stellt die Beichte des Leinwandhelden ein hohes Risiko dar. Bislang darf er seine Kinder nur an zwei Wochenenden im Monat sehen - allerdings soll sich sein Sorgerecht etappenweise erhöhen. Letzteres könnte nun aber von der 'Maleficent'-Darstellerin verhindert werden. Mit ihren Anwälten könnte sie aufgrund seiner Suchtprobleme eine Schmutzkampagne gegen ihren Ex starten.

BANG Showbiz