Museum bemerkte Diebstahl von Munch-Bild nicht

13. Februar 2016 - 23:22 Uhr

Das Kunstmuseum von Schwedens drittgrößter Stadt Malmö hat den Diebstahl eines Bildes von Evard Munch (1863-1946) erst bemerkt, als die Polizei es abliefern wollte. Wie der Rundfunksender SR berichtete, hatten Beamte das Bild 'Zwei Freunde' des norwegischen Malers aus dem Jahr 1913 mit einem Schätzwert von zehn Millionen Kronen (1,1 Mio. Euro) bei einer Razzia in der südschwedischen Kleinstadt Landskrona entdeckt.

Sie fanden dabei auch zwei weitere aus dem Museum gestohlene Werke schwedischer Künstler, die ebenfalls niemand als vermisst gemeldet hatte. Museumschef Göran Christenson sagte über das in jeder Beziehung überraschende Auftauchen der Bilder: "Ich bin total geschockt und kann mir das beim besten Willen nicht erklären." Die drei Bilder müssten bei einem längeren Transport zwischen dem Hauptmagazin und einer Ausstellung unbemerkt entwendet worden sein.

Die Diebe hatten sich noch nicht einmal die Mühe gemacht, Plastikaufkleber mit "Kunstmuseum Malmö" von der Rückseite ihrer Beute abzunehmen. Das erleichterte den Polizeibeamten ihre weitere Arbeit erheblich.