Sinnvoller Tipp? Dr. Specht schätzt ein

US-Gesundheitsexperte: Wer sich den Mund zuklebt, schläft besser

Hilft Mund zukleben wirklich gegen Schnarchen?
Hilft Mund zukleben wirklich gegen Schnarchen?
© iStockphoto, PeopleImages

14. April 2021 - 13:09 Uhr

Mund zukleben für gesünderen Schlaf: Ein Tipp zum Nachmachen?

US-Gesundheitscoach Coryl Rodriguez teilte unlängst auf TikTok seinen ungewöhnlichen Geheimtipp für einen gesünderen, erholsameren Schlaf. Er klebt sich jede Nacht vorm Schlafengehen den Mund mit einem Pflaster zu. Das, so Coryl Rodriguez, verhindere nicht nur Schnarchen, sondern auch das Austrocknen des Mundes und sorge so für eine erholsamere Nachtruhe. Das mit bislang fast 180.000 Likes versehene TikTok-Video des Experten verbreitet sich rasant im Netz. Doch eignet sich der Tipp mit dem zugeklebten Mund tatsächlich zum Nachmachen? Wir haben den Mediziner Dr. Christoph Specht gefragt, was er von dem skurrilen Schlaf-Tipp hält.

Dr. Specht: Schlafen mit offenem Mund erhöht die Infektionsgefahr

Auch der RTL-Medizinexperte Dr. Specht sagt: Schlafen mit offenem Mund birgt gesundheitliche Risiken. Zum einen erhöhe sich dadurch die Infektionsgefahr: "Die Schleimhäute werden ja trocken, können also ihrer Barrierefunktion nicht mehr richtig gerecht werden", so Dr. Specht. Und auch die Mundhygiene leide unter der ständigen Atmung durch Mund statt Nase: "Mundgeruch ist eine klassische Folge, die bei der vermehrten Mundatmung auftritt."

LESE-TIPP: 4 Tipps gegen ein trockenes Raumklima

Mund zukleben gegen Schnarchen? Maurice Gajda macht den Selbstversuch

Auch gegen Schnarchen soll der Trick mit dem Tape über dem Mund helfen. Ob das funktioniert, hat RTL-Moderator Maurice Gajda im Selbstversuch ausprobiert. Ob sein Umfeld dadurch eine ruhigere Nacht hatte – und ob er selbst mit dem Pflaster auf dem Mund überhaupt noch gut schlafen könnte, das berichtet er im Video.

LESE-TIPP: RTL-Reporter bekommt Schlafstörungen in den Griff – durch diesen Experten-Tipp

Ursachen des Schnarchens beim Arzt abklären

Auch Sie schnarchen und möchten den Pflaster-Tipp einmal selbst ausprobieren? Sprechen Sie zuvor mit Ihrem Arzt, um die Ursachen des Schnarchens abzuklären. Denn bei manchen Menschen können die nächtlichen Schlafgeräusche ernste Hintergründe, wie eine Schlafapnoe, haben. Dann sollte das Anti-Schnarch-Pflaster besser nicht zum Einsatz kommen. Beim obstruktiven Schnarchen haben Betroffene oft deutliche Atembeschwerden, was dazu führt, dass sie schlecht schlafen oder sogar mehrmals in der Nacht aufwachen.

Welche Arten von Schnarchern es gibt, haben wir hier für Sie zusammengefasst.

Auch interessant