Mund-Nasen-Schutz wird immer lascher gehandhabt

In Restaurants und Supermärkten: Immer mehr lassen die Nase frei

05. Juni 2020 - 10:54 Uhr

Viele haben offensichtlich die Nase voll

Essen und Getränke servieren und Abkassieren: Das Bedienen von Gästen bringt es von Natur aus mit sich, dass in der Corona-Krise der gebotene Hygiene-Abstand rein technisch gesehen nicht immer eingehalten werden kann. Für Mitarbeiter der Gastronomie gilt daher: Bitte beim Bedienen der Kundschaft immer eine Mund-Nasen-Schutz tragen. Doch immer mehr Gastro-Mitarbeiter haben bei sommerlichen Temperaturen offensichtlich die Nase voll davon. Und auch in Geschäften und Supermärkten ist das Phänomen immer häufiger zu beobachten: Mund dicht, Nase frei. Warum das niemandem hilft, erklärt Dr. Georg-Christian Zinn, Direktor Hygienezentrum Bioscientia, in unserem Video.

+++ Alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Jetzt ist sicher: Masken schützen!

Armin Laschet (CDU)
Nachdem er vor laufender Kamera demonstriert hatte, wie ein Mund-Nasen-Schutz nicht zu tragen ist, zeigte sich Ministerpräsident Armin Laschet danach immer vorbildlich in der Öffentlichkeit.
© deutsche presse agentur

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet hat es vorgemacht: Bei Einführung der Maskenpflicht zeigte er sich bei einem öffentlichen Termin vor laufenden Kameras mit nicht ganz fachmännisch aufgesetzter Mund-Nasen-Bedeckung und kassierte dafür in den sozialen Medien sofort jede Menge Spott, Häme und Kritik. Dem vorausgegangen waren Wochen der Debatte, ob der Schutz wirklich schützt oder nur symbolisch gut ist. Mittlerweile weiß man aber: Die Atemmasken helfen enorm, das Infektionsrisiko zu minimieren. In geschlossenen Räumen oder aber, wenn Abstandhalten nicht so recht geht.

„Mal Luft schnappen!“

Doch der Umgang mit der Maske wird immer lascher, vor allen in der Gastronomie. Ein Gastronom, der anonym bleiben will, erklärt uns: "Das hat etwas mit der Hitze zu tun und hinter der Maske sind Menschen und keine Tiere!" Ein anderer verteidigt das Verhalten: "Zwischendurch muss der Mitarbeiter auch mal Luft schnappen", sagt er, "das ist ja auch eine Belastung für ihn." 

Es ist der Preis für die Lockerungen

Durchaus verständlich, angenehm ist es sicher nicht, aber es ist der Preis für die großen Lockerungen in der Corona-Pandemie. Und auch wenn viele schon denken, dass Corona doch irgendwie vorbei sei: Das Virus ist immer noch unter uns - und es ist immer noch gefährlich für uns. Daher: Wie Sie die Maske korrekt tragen, zeigen wir Ihnen noch einmal im Video.

Video-Playlist: Alles, was Sie über das Coronavirus wissen müssen