Münster: Jugendliche verprügeln Zugbegleiter brutal

Ein Nahverkehrszug verlässt am Mittwoch (24.11.2010) den Düsseldorfer Hauptbahnhof. Das NRW-Verkehrsministerium und die DB regio stellen am Mittwoch in Münster Neuerungen im Nahverkehr der Bahn vor. Foto: Martin Gerten dpa/lnw  +++(c) dpa - Bildfunk+
In einer Regionalbahn kam es zum Streit, der am nächsten Haltepunkt eskalierte.
dpa, Martin Gerten

Polizei nimmt 14- und 17-jährige Brüder fest

Ein Streit über Füße auf den Sitzpolstern in einer Bahn von Münster nach Gronau ist eskaliert: Ein 14-Jähriger und sein 17 Jahre alter Bruder haben einen Zugbegleiter verprügelt. Ein Polizeisprecher sprach von "besonders brutalem Vorgehen". Die beiden Jugendlichen wurden festgenommen. Es wird wegen gefährlicher Körperverletzung gegen sie ermittelt.

Zugbegleiter schmiss Gruppe aus dem Zug, zwei Jugendliche schlagen zu

Der Zugbegleiter hatte eine Gruppe Jugendlicher zuerst aufgefordert, die Füße von den Sitzpolstern zu nehmen. Als sie seiner Aufforderung nicht Folge leisteten, verwies er sie am Haltepunkt Münster Zentrum-Nord des Zuges. Zwei Jugendliche gingen daraufhin auf den Mann los. Der 14-Jährige habe direkt zugeschlagen. Als beide zu Boden gingen, habe der 17 Jahre alte Bruder von hinten auf Kopf und Gesicht des Opfers geschlagen.

Eine Streife der Bundespolizei griff ein und nahm den 14-Jährigen fest. Der 17-Jährige war zunächst geflohen, konnte aber kurze Zeit später gefasst werden. Die Bundespolizei berichtete: "Die Erziehungsberechtigten wurden noch in der Nacht verständigt und konnten dann auch die Heimfahrt mit dem Taxi für ihre Sprösslinge bezahlen."