Großeinsatz läuft

Münchner Hauptbahnhof: Taxi fährt in Personengruppe - Vier Verletzte

Ein Fahrzeug der Bundespolizei steht vor einem Eingang zum Hauptbahnhof.
Ein Fahrzeug der Bundespolizei steht vor einem Eingang zum Hauptbahnhof.
© dpa, Matthias Balk, mbk kno

03. März 2020 - 20:36 Uhr

München: Radfahrer offenbar bei Rot über die Straße gefahren

Am Hauptbahnhof in München ist es am Dienstag zu einem dramatischen Unfall gekommen: Eine Taxifahrerin musste offenbar einem Radfahrer - der vermutlich bei Rot die Straße überqueren wollte - ausweichen und ist dann in eine dreiköpfige Personengruppe gefahren. Laut Polizei wurden die Personen nur leicht verletzt. Polizei und Feuerwehr waren mit einem Großaufgebot vor Ort.

Polizei sucht nach Zeugin

Laut Polizei ereignete sich der Unfall um 17.45 Uhr an der Ecke Bayerstraße/Goethestraße. Wie Polizeisprecher Sven Müller am Abend mitteilte, bestand keine Gefahr für die Bevölkerung.

Die Fahrerin des Taxis blieb ersten Erkenntnissen nach unverletzt. Weitere Details waren erst einmal unklar. Die Polizei suchte derzeit nach einer Zeugin, die zum Unfallzeitpunkt im Taxi saß und sich danach entfernte.