News
Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen und Videos

München: U-Bahnfahrer vergewaltigt betrunkene 18-Jährige

U-Bahn in München
In München wurde eine junge Frau in einer U-Bahn vergewaltigt. (Foto: Motivbild/Daniel Karmann/Archiv) © deutsche presse agentur

18-Jährige schlief in der U-Bahn ein

Wahrscheinlich bekommt jedes Mädchen von seinen Eltern gesagt, dass es niemals mitten in der Nacht betrunken alleine nach Hause fahren soll. Und wahrscheinlich hat jedes Mädchen diesen Rat schon mal missachtet und es trotzdem gemacht. In München ist jetzt einer 18-Jährigen genau das passiert, wovor besorgte Eltern immer warnen: Sie schlief in der U-Bahn ein und wurde vergewaltigt.

Als sie aufwachte, hatte ein Fremder seine Hand in ihrer Hose

Eine Polizeistreife entdeckte die junge Frau, als sie gegen 7.30 Uhr an der Haltestelle Klinikum Großhadern ausstieg. Ihre Hose und der BH unter ihrem völlig verrutschten T-Shirt waren geöffnet. Die 18-Jährige hatte so viel getrunken, dass sie sich nicht mehr richtig erinnern konnte, was passiert war.

Alles, was sie noch wusste: Als sie in der U-Bahn aufwachte, hatte ein fremder Mann seine Hand bei ihr in der Hose. Daraufhin sei sie ausgestiegen. Die Tat ereignete sich bereits am 16. Juni 2018. Die Ermittlungen ergaben dann schnell, dass das Opfer schlafend mit in die Wendeanlage der Bahn fuhr. Als die Beamten dann auch noch die Videoaufzeichnungen auswerteten, hatten sie auch schnell einen Tatverdächtigen.

Polizei verhaftete 57-Jährigen Tatverdächtigen

Der 57-Jährige aus dem Landkreis Pfaffenhofen wurde am 9. Juli in München verhaftet. Laut 'Bild'-Zeitung soll es sich um den Fahrer der U-Bahn handeln, der die Pause in der Wendeanlage scheinbar dafür nutzte, sich an der jungen Frau zu vergehen. Er muss sich nun wegen Vergewaltigung einer widerstandunfähigen Person und unterlassener Hilfeleistung verantworten.

Mehr News-Themen