Lahm und Löw freuen sich

München bleibt EM-Spielort

DFB-Bundestag
DFB-Bundestag
© dpa, Arne Dedert, ade sab

29. April 2020 - 18:00 Uhr

Münchner Stadtrat stimmt der Verschiebung zu

Die Allianz Arena bleibt Schauplatz für vier EM-Partien im Sommer 2021. Der Münchner Stadtrat hat der Turnierverschiebung zugestimmt. Der Oberbürgermeister spricht von einem guten Signal in schwierigen Corona-Zeiten. Ex-Bayern-Spieler Phillipp Lahm und Bundestrainer Joachim Löw freuen sich ebenfalls.

Lahm: "Aussicht auf großen Sport und Lebensfreude"

Dieter Reiter, Münchens OB, bewertete das Votum als sehr positiv. "Die EM bringt viele positive Impulse für unsere Stadt und die Stadtgesellschaft mit sich. Gerade jetzt brauchen wir den Ausblick auf solche Veranstaltungen", hieß es in einer Mitteilung des 61-jährigen SPD-Politikers.

Auch Philipp Lahm ist froh, dass seine Heimatstadt EM-Spielort bleibt. "Wir bedanken uns bei allen, die unverdrossen daran mitgearbeitet haben: bei der Stadt München, der Allianz Arena und dem FC Bayern. Gerade nach dem Ausnahmezustand ist das eine Aussicht auf großen Sport, Lebensfreude und eine Normalität, die wir gerade schmerzlich vermissen", sagte der 36-jährige Geschäftsführer beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) für die EM-Endrunde 2024 in Deutschland.

München bietet der Nationalelf den Heimvorteil

Die Entscheidung wird auch Joachim Löw freuen. Der Bundestrainer kann mit seinem Team drei Gruppenspiele in der Arena des FC Bayern austragen und damit gegen Gegner wie Weltmeister Frankreich und Titelverteidiger Portugal auf den Heimvorteil und große Unterstützung von den Rängen hoffen. Der dritte Vorrundengegner des DFB-Teams muss noch ermittelt werden. Dazu wird ein Viertelfinale in München ausgetragen. Über den endgültigen Spielplan für die verlegte EM entscheidet allerdings die UEFA.

RTL.de/dpa