Müller: Meisterschaft entschieden

Thomas Müller glaubt, dass die Meisterschaft entschieden ist.
Thomas Müller glaubt, dass die Meisterschaft entschieden ist.
© imago sportfotodienst

15. Mai 2014 - 13:47 Uhr

Thomas Müller hat ausgesprochen, was ganz Fußball-Deutschland seit Wochen denkt. "Nach realistischen Gesichtspunkten ist die Meisterschaft auch am heutigen Tage schon entschieden", sagte der Nationalspieler der Münchner 'tz': "Ich glaube, keiner rechnet damit, dass wir von zwölf Spielen sechs verlieren - wenn wir nach 22 noch keins verloren haben."

Dass die Bayern die Bundesliga nach Belieben dominieren, liegt auch an Müller. Der 24-Jährige erzielte zehn Tore und bereitete sieben Treffer vor. Statistisch gesehen ist er sogar der Offensiv-Spieler mit den meisten Einsatzminuten beim Tabellenführer – was ihm aber herzlich egal ist. "Hier geht es nicht um Minuten oder den Vergleich von Spielanteilen. Das ist ohnehin schwierig, weil bei uns in der Offensive immer wieder Spieler verletzt waren. Nein, es geht um die Wertschätzung, die man empfindet."

Die Wertschätzung ist Müller sicher, Matthias Sammer bezeichnete das Eigengewächs unter der Woche nicht nur als Bestandteil, sondern als "Leuchtturm" des FC Bayern. Dennoch bleibt ihm auch in wichtigen Spielen wie beim 2:0-Sieg in der Champions League beim FC Arsenal dann und wann nur ein Platz auf der Bank. "Wenn man in dem bisher wichtigsten Spiel der Saison draußen sitzt, dann macht man sich schon seine Gedanken und ist nicht zufrieden", gesteht Müller, "aber Fußball ist ein Teamsport, da kann ich meine Unzufriedenheit auf keinen Fall gegen das Team richten."