Müllauto zerstört Eingang der Kongsnæs-Matrosenstation

© deutsche presse agentur

8. November 2019 - 17:20 Uhr

Ein Müllauto der Stadtwerke hat das Tor der Kongsnæs-Matrosenstation in Potsdam umgerissen und zerstört. Der Fahrer des Fahrzeugs habe am Freitagmorgen versucht, durch das Tor zu fahren, und sei dabei stecken geblieben, teilte die Polizeidirektion West mit. Die Polizei prüft nun ein mögliches Bußgeld. Die Stadtwerke Potsdam klären laut eigenen Angaben, wie es zu dem Vorfall kommen konnte.

Die ehemalige Matrosenstation am Jungfernsee wurde im 19. Jahrhundert von Kaiser Wilhelm II. für Ausfahrten und Regatten genutzt. 1945 sei das Bootshaus und die Empfangshalle abgebrannt, schreibt der Förderverein Kongsnaes auf ihrer Webseite. Das Zugangstor sei im Jahr 2000 wiedererrichtet worden. Seit vergangenem Jahr ist die Matrosenstation wieder für Besucher zugänglich.

Quelle: DPA