19. Juni 2019 - 10:27 Uhr

Mindestens drei Kinder müssen in die Kinderklinik

Bei einem Sportfest in Mülheim an der Ruhr sind mindestens neun Kinder verletzt worden, nachdem sie mit Eichenprozessionsspinnern in Kontakt gekommen waren. Drei Schüler aus dem Stadteil Dümpten kamen in die Kinderklinik in Oberhausen, teilte die Feuerwehr mit. Das Sportfest mit Hunderten Besuchern musste wegen einem Großeinsatz abgebrochen werden.

"Massenanfall von Verletzten"

ARCHIV - 15.06.2012, Schenkenberg: Eine Raupe des Eichenprozessionsspinners kriecht auf einem Eichenstamm entlang. (zu «Hubschrauber besprühen Eichen - Kampf gegen Schädling angelaufen») Foto: Patrick Pleul/ZB/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Kampf gegen den Eichenprozessionsspinner.
© dpa, Patrick Pleul, ppl; han; fux mac hpl dna rho sb

Auf der Sportanlage Wenderfeld befanden sich etwa 450 Kinder und Jugendliche, als sich plötzlich einige Kinder über Hautreizungen und Atemwegsprobleme beschwerten. Daraufhin rückte die Feuerwehr unter dem Stichwort "Massenanfall von Verletzten" mit mehreren Einsatzleuten aus. Auch Notfallseelsorger waren vor Ort.  

Eichenprozessionsspinner sind eine Gefahr für die Gesundheit. Die Brennhaare der Raupen brechen leicht ab, fallen auf Spaziergänger und Radler herab. Typische Symptome nach Kontakt mit den Gifthärchen der Raupenart sind starke Hautreizungen bis hin zu Atemnot. In den letzten Wochen gab es in den Ruhrgebietsstädten immer wieder Vorfälle mit Eichenprozessionsspinnern. Hier können Sie nachlesen, wie Sie sich schützen können.