Amy auf Waldweg überrollt und gestorben

E-Bike-Fahrer überfährt Hundewelpen: "Sie jaulte auf und ich habe das Licht aus ihren Augen gehen sehen"

19. November 2020 - 13:17 Uhr

Im Video: So schlimm war die Situation für die Familie.

Ein Waldspaziergang wurde für Familie Jordan zum Alptraum: Hundewelpe Amy starb, weil ein E-Bike-Fahrer den sechs Monate jungen Hund überfuhr. In die Trauer der Familie mit zwei Söhnen mischt sich Wut: Nach dem Unfall auf einem Waldweg im Uhlenhorster Wald in Mülheim an der Ruhr zog der unbekannte Fahrradfahrer sein E-Bike vom tödlich verletzten Welpen weg und fuhr einfach weiter. "Er hatte Mühe, dieses E-Bike von ihr runterzubekommen", sagt Familienmutter Nicole Jordan im RTL-Interview. Sie habe nur ein Jaulen gehört. "Nachdem ich sie hochgehoben habe, bin ich noch bis zur Bank gekommen, da wurde sie schon ruhig. Und dann hat man auch schon das Licht aus den Augen gehen sehen." Die Familie sucht bei Facebook nach Zeugen des tödlichen Unfalls – und hofft, dass der ältere Herr, der Amy überfuhr, sich meldet. Im Video erzählt Mama Nicole, wie furchtbar die Situation für sie und ihre beiden Söhne war.

Hundwelpe Amy wurde von einem E-Biker überfahren. Der Mann fuhr einfach davon.
Hundwelpe Amy wurde von einem E-Biker überfahren. Der Mann fuhr einfach davon.
© privat

Anzeige bei Polizei in Mülheim an der Ruhr erstattet

"Wir trauern um unsere süße Amy, die gestern im Uhlenhorst von einem älteren Radfahrer auf einem E-Bike überfahren wurde! Sie starb sofort in meinen Armen!", schrieb Nicole Jordan am Montag bei Facebook. Die Mutter weiß, dass der tragische Tod des Labrador-Mix ein Unfall war. Doch sie appelliert an den E-Bike-Fahrer sich nach seiner Unfallflucht zu melden: "Man lässt eine schockierte Mama mit zwei Kindern nicht alleine im Wald sitzen mit einem toten Hund." Einfach weiterzufahren sei einfach keine Option.

Amy wurde von Familie Jordan sehr geliebt - gerade von den beiden Söhnen.
Amy wurde von Familie Jordan sehr geliebt - gerade von den beiden Söhnen.
© privat

Findet sich das Ehepaar, das den Unfall beobachtet hat?

Die Familie hat nach RTL-Informationen Anzeige gegen Unbekannt erstattet. Zugleich hoffen die Jordans mit ihrem Facebook-Aufruf Zeugen des Unfalls zu finden. Wie die Familie berichtet, soll ein älteres Ehepaar das Geschehen auf einem Waldweg zwischen Kuckucksweg und Großenbaumerstraße beobachtet haben. Doch das Paar spazierte weiter, erst ein Radfahrer-Paar half die schockierten Kinder zu beruhigen, für den Welpen Amy kam jede Hilfe zu spät.