MTU übertrifft Gewinnziel 2019: Dividende soll steigen

20. Februar 2020 - 9:10 Uhr

Der Münchner Triebwerksbauer MTU hat 2019 trotz eines überraschend schwachen Umsatzwachstums seine Gewinnprognose übertroffen. Im abgelaufenen Jahr steigerte MTU den Umsatz um gut ein Prozent auf gut 4,6 Milliarden Euro und verfehlte damit die eigene Ziel von 4,7 Milliarden. Allerdings blieben 16,4 Prozent der Erlöse als operativer Gewinn beim Unternehmen hängen und damit noch mehr als zuletzt angepeilt. Der Überschuss wuchs um knapp acht Prozent auf 488 Millionen Euro, wie die Dax-Gesellschaft am Donnerstag mitteilte. Die Aktionäre sollen eine von 2,85 auf 3,40 erhöhte Dividende erhalten und damit ein Stück mehr als von Analysten erwartet.

Der um Sondereffekte bereinigte operative Gewinn (bereinigtes Ebit) stieg um fast 13 Prozent auf rund 757 Millionen Euro. Der Vorstand hatte zuletzt 750 Millionen Euro angepeilt. "2020 wollen wir die Messlatte noch ein Stück höher legen und unsere eigenen Rekorde erneut übertreffen", kündigte Vorstandschef Reiner Winkler an.

Quelle: DPA