MSV-Coach Lieberknecht hofft auf personelle Besserung

Duisburgs Trainer Torsten Lieberknecht verfolgt die Partie an der Seitenlinie. Foto: Marius Becker/dpa
© deutsche presse agentur

22. Juni 2020 - 13:21 Uhr

MSV Duisburgs Trainer Torsten Lieberknecht hat die Hoffnung auf eine bessere Personallage für das Drittliga-Auswärtsspiel bei Viktoria Köln am Dienstag (20.30 Uhr) noch nicht aufgegeben. "Bei allen habe ich irgendwo noch die Hoffnung", sagte Lieberknecht am Montag mit Bezug auf die vier angeschlagenen Fußball-Profis Marvin Compper, Moritz Stoppelkamp, Sinan Karweina und Vincent Gembalies.

Das Quartett, das am Montag noch individuell trainierte, soll am Dienstag abschließend einem Belastungstest unterzogen werden. Danach will der Coach entscheiden, ob einer oder mehrere Spieler für den Kader am Abend in Frage kommen. Zuletzt beim 0;0 gegen Hansa Rostock am Samstag musste sogar Ersatztorhüter Jonas Brendieck als Feldspieler-Option für den Notfall auf der Bank sitzen.

Im engen Aufstiegsrennen der 3. Liga würde dem MSV, der lange die Tabelle anführte und nun mit einem Zähler Rückstand Dritter ist, ein Sieg in Köln guttun. "Das wäre schön", sagte Lieberknecht vor dem Endspurt mit vier Spielen innerhalb der kommenden zwölf Tage.

Quelle: DPA