Mourinho pestet gegen Guardiola

© REUTERS, SERGIO PEREZ

22. Oktober 2013 - 21:48 Uhr

Gute Feinde kann niemand trennen: Obwohl mittlerweile nicht mehr in derselben Liga tätig, kann sich Jose Mourinho verbale Attacken gegen seinen Lieblingsfeind Pep Guardiola nicht verkneifen.

Vor dem europäischen Supercup zwischen Champions-League-Sieger FC Bayern München und Europa-League-Gewinner FC Chelsea am Freitag in Prag lästerte 'The Special One' über die Spielstärke des Triple-Gewinners aus Deutschland. "Der FC Bayern des Jupp Heynckes war das beste Team Europas. Jetzt haben sie einen neuen Trainer und neue Spieler - und ich bin nicht mehr sicher, ob sie immer noch so gut sind", sagte Chelseas neuer Coach der 'Bild am Sonntag'.

In Spanien hatte Mourinho als Trainer von Real Madrid den damaligen Coach des FC Barcelona über Jahre immer wieder attackiert . Die Streitigkeiten hatten ihren Höhepunkt 2011, als Mourinho dem damaligen Barca-Assistenten Tito Vilanova einen Finger ins Auge drückte. Auch Guardiolas Wechsel zum FC Bayern hatte Mourinho im Sommer süffisant kommentiert.