Nötige Änderungen werden gestattet

Motorwechsel inmitten des Regel-Stillstands - McLaren trotz allem 2021 mit Mercedes

F1 Grand Prix of Australia - Previews
© Getty Images, Bongarts, WTM

27. März 2020 - 23:20 Uhr

McLaren wechselt wie geplant zu Mercedes

Die Corona-Pandemie hat nicht nur den Rennkalender 2020 durcheinandergewirbelt. Wegen des Ausnahmezustands haben die Formel-1-Bosse auch die für 2021 geplante Regel-Revolution um ein Jahr verschoben. Das derzeitige Reglement wird eingefroren und gilt auch nächstes Jahr. Ein Umstand, der vor allem McLaren eine delikate Aufgabe beschert. Denn: Das Traditionsteam aus Woking sattelt 2021 als einziger Rennstall bei den Motoren um.

Renault raus - Mercedes rein

Von Renault zu Mercedes - was mit Blick auf die geplante Regel-Umwälzung als kluger Schachzug erschien, entpuppt sich für McLaren als vertiable Denkaufgabe und Schraub-Arbeit.

Da das 2021er Auto wegen der eingefrorenen Regeln nicht mehr als eine Evolution des bestehenden Bolidens sein wird, muss McLaren nächstes Jahr ein Mercedes-Aggregat einpflanzen, wo jetzt noch ein Renault-Triebwerk sitzt.

Da die V6-Hybrid-Antriebe hochkomplex sind und jeder Hersteller andere Wege geht, ist der Motorwechsel alles andere als eine einfache Operation "Renault raus / Mercedes rein". Unter anderem muss das Chassis umgebaut werden.

McLaren-Mercedes funktionierte schon einmal

06.07.2008 Silverstone, England, Lewis Hamilton (GBR), McLaren Mercedes - Formula 1 World Championship, Rd 9, British Grand Prix, Sunday Podium - www.xpb.cc, EMail: info@xpb.cc - copy of publication required for printed pictures. Every used picture i
Lewis Hamilton feierte seinen ersten WM-Titel 2008 in einem McLaren-Mercedes
© XPBCC

McLaren-Teamchef Andreas Seidl ist dennoch zuversichtlich, dass sein Team die Aufgabe stemmt. Auch, weil die F1-Aufseher Nachsicht walten lassen.

"Man gestattet uns die Änderungen, die notwendig sind", zitiert motorsport.com Seidl. McLaren werde trotz der Verschiebung der neuen Regeln wie geplant zu Mercedes wechseln.

McLaren fuhr bereits zwischen 1995 und 2013 mit Mercedes-Motoren in der Formel 1. Mika Häkkinen (1998/99) und Lewis Hamilton (2008) gewannen in McLaren-Mercedes-Boliden die Fahrer-WM, 1998 holte das Gespann auch den Konstrukteurs-Titel.

Doku bei TVNOW: Ausgespielt! Die Corona-Krise im Sport

Doku bei TVNOW: Stunde Null - Wettlauf mit dem Corona-Virus

+++ Alle wichtigen Meldungen zur Corona-Krise finden Sie in unserem Live-Ticker +++