Motorradfahrer landet unverletzt auf Auto-Rückbank

Ein Motorradfahrer ist bei einem Auffahrunfall durch die Heckscheibe auf die Rückbank eines vorausfahrenden Autos, die Polizei sucht nach Zeugen.
Ein Motorradfahrer ist bei einem Auffahrunfall durch die Heckscheibe auf die Rückbank eines vorausfahrenden Autos, die Polizei sucht nach Zeugen.
© picture alliance / dpa, Caroline Seidel

28. April 2015 - 13:20 Uhr

Polizei sucht noch nach Zeugen

Bei einem Auffahrunfall in der Pfalz ist ein Motorradfahrer nach Polizeiangaben auf der Rückbank eines vorausfahrenden Autos gelandet. Der 54-Jährige sei auf der Autobahn Neustadt-Ludwigshafen (A65) unterwegs gewesen und habe dabei sein Tempo unterschätzt, berichtete die Polizei am Montag. Er flog durch die Heckscheibe des Wagens und blieb unverletzt.

Der Autofahrer habe dann auf Bitten des Bikers ein Stück weiter gehalten und den 54-Jährigen aussteigen lassen. Während der Mann zu seinem zerstörten Motorrad zurückging, fuhr der Kleinwagenfahrer trotz zerstörter Heckscheibe weiter. Wer er ist, ist unbekannt. Die Polizei bat ihn und weitere Zeugen, sich zu melden. "Es ist kein Aprilscherz", betonte eine Polizeisprecherin.