Motocrosser Roczen peilt WM-Titel im Supercross an

Der deutsche Motocross-Fahrer Ken Roczen in Aktion. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild
© deutsche presse agentur

23. Mai 2020 - 11:42 Uhr

Motocross-Pilot Ken Roczen aus Mattstedt bei Apolda peilt den WM-Titel im Supercross an. "Ich bin bereit. Es ist natürlich eine neue Situation für alle Beteiligten. Es wird zum Beispiel keine Streckenbesichtigung geben", sagte der 26-Jährige in US-Medien hinsichtlich des Neustarts am 31. Mai. Nach bisher zehn WM-Läufen vor der Corona-Zwangspause liegt Roczen in der Gesamtwertung nur drei Punkte hinter dem führenden US-Amerikaner Eli Tomac.

Zwischen Ende Mai und dem 21. Juni werden sieben Läufe im Rice-Eccles-Stadium von Salt Lake City ohne Zuschauer durchgeführt. Alle Fahrer müssen sich dabei strengen Regeln unterziehen und wohnen unter Quarantäne-Bedingungen in einem Hotel, das sie nur für die Rennen verlassen dürfen.

"Ich denke, wir haben unsere Hausaufgaben gemacht. Es geht nur darum, dass man sich insgesamt wohlfühlt. Defizite in Sachen Fitness oder Bikesetting kann man nicht mehr wettmachen", sagte Roczen, der bisher drei der zehn Rennen gewonnen hat.

Quelle: DPA