Vermutlich erstickt

23-Jährige stirbt bei Kuchen-Wettessen in Moskau

Die junge Frau sei kurz davor gewesen das Wettessen für sich zu entscheiden.
© Getty Images/iStockphoto, vikif

17. Februar 2020 - 5:56 Uhr

Mitstreiterin würgt und fällt zu Boden

Es sollte ein netter Abend unter Freunden werden, doch er endete in einer Tragödie. Zwölf Personen veranstalteten am Samstagabend ein Kuchen-Wettessen in einer Moskauer Bar. Plötzlich habe eine der jungen Frauen gewürgt uns sei zu Boden gefallen, heißt es. Ärzte konnten nur noch den Tod der 23-Jährigen feststellen.

Sie war kurz davor, das Wettessen zu gewinnen

Wie die Zeitung "Komsomolskaja Prawda" unter Berufung auf die Behörden berichtet, meldete sich die junge Frau selbst zum Wettessen an. Sie sei kurz davor gewesen, zu gewinnen und stopfte sich noch einige Kuchenstücke gleichzeitig in den Mund. Doch das war offenbar zu viel. Die Polizei ermittelt jetzt, wie es zu dem Unglück kommen konnte. Man gehe davon aus, dass die Frau erstickt sei.

Erst vor wenigen Wochen war eine 60-jährige Frau bei einem Kuchen-Wettessen in Australien gestorben. Wie der Fernsehsender "9News" berichtete, hatte sie einen Anfall und verschluckte sich daraufhin am Gebäck.