Mord an Vater: Lebenslange Haft für 47-Jährigen

Der Angeklagte wurde zu lebenslanger Haft verurteilt.
Der Angeklagte wurde zu lebenslanger Haft verurteilt.
© dpa, Hendrik Schmidt

13. Dezember 2014 - 8:06 Uhr

Sie stritten um die Gestaltung eines Gartens

Weil er seinen Vater heimtückisch erstochen hat, ist ein 47 Jahre alter Mann zu lebenslanger Haft verurteilt worden.

Das Landgericht Dessau-Roßlau sah es als erwiesen an, dass der Mann seinen arg- und wehrlosen 86 Jahre alten Vater im September 2013 mit einem Dolch und einer Hellebarde erstochen hat. Hintergrund war ein Streit um die Gestaltung eines Gartens. Mit dem Urteil folgte das Gericht der Forderung der Staatsanwaltschaft. Die Verteidigung hatte auf Freispruch plädiert.