News
Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen und Videos

Montana, USA: Mann vergräbt Baby lebend

Francis Carlton Crowley nach seiner Festnahme
Francis Carlton Crowley nach seiner Festnahme © Missoula County Sheriff’s Office

Verstörender Anruf bei der Polizei

Am Samstag, den 7. Juli ging in der Notrufzentrale in der Lolo Hot Springs Gegend ein verstörender Anruf ein. Der Anrufer berichtete von einem Mann, der Menschen bedrohte und behauptete, eine Waffe bei sich zu haben. Vor Ort musste die Polizei dann feststellen, dass der Verdächtige, ein 32-jähriger Mann namens Francis Carlton Crowley, verschwunden war. Als sie ihn schließlich fanden, war er allein – und das fünf Monate alte Baby, welches er zuvor noch laut Zeugen in seiner Obhut hatte, war nicht mehr bei ihm.

Baby nach sechs Stunden gefunden

Crowley wurde festgenommen. Während der Befragung machte er den Eindruck, unter Drogen zu stehen. Er gab an, er habe das Baby irgendwo in den Bergen vergraben. Die Polizei sandte sofort Suchmannschaften aus. Nach sechs Stunden hörte ein Polizist schließlich schwache Schreie.

Er fand das Baby, mit dem Gesicht nach unten, begraben und Stöckern und Schutt, die Kleidung des Babys war durchnässt. Es hatte dort mehr als neun Stunden gelegen. Aus dem Krankenhaus hieß es, das Kind sei in guter Verfassung.

Crowley sitzt mittlerweile in Haft und wartet auf seine Anklage.

Mehr News-Themen