2018 M12 12 - 15:56 Uhr

Curry bezweifelt Mondlandung - NASA reagiert

NBA-Superstar Stephen Curry hatte mit seinem Zweifel an der Mondlandung am Stolz der NASA gekratzt. Der 30-Jährige erhielt nun eine Einladung in das NASA-Mondlabor, dort will die US-Raumfahrtbehörde dem dreimaligen NBA-Meister Nachhilfe geben. 

"Waren wir jemals auf dem Mond?"

"Wir würden uns freuen, wenn Mr. Curry das Mondlabor in unserem Johnson Space Center in Houston besichtigen könnte, vielleicht das nächste Mal, wenn die Warriors in der Stadt sind, um gegen die Rockets zu spielen", sagte NASA-Sprecher Allard Beutel der "New York Times". 

Der Grund für die Einladung? - Curry hatte im Basketball-Podcast "The Ringer's Winging It" die Mondlandung bezweifelt. Mitten in der Sendung fragte der Warriors-Spieler: "Waren wir jemals auf dem Mond?" Als die Moderatoren, NBA-Spieler Vince Carter und Kent Bazemore, verneinten, fügte der Point Guard hinzu: "Die werden uns jetzt holen kommen. Aber ich glaube es auch nicht!"

Curry reagiert auf Einladung

Currys Geständnis überraschte die NASA doch sehr. "Wir haben in dem Mondlabor hunderte Pfund Mondgestein und die Apollo-Missionskontrolle gelagert", erklärte Beutel weiter und fügte noch hinzu: "Während seines Besuchs kann er aus erster Hand sehen, was wir vor 50 Jahren getan haben, sowie was wir jetzt tun, um in den kommenden Jahren zum Mond zurückzukehren, aber diesmal um zu bleiben."

Ob Curry die Einladung zur Nachhilfe annimmt ist noch unklar. Der Golden-State-Spieler reagierte zwar öffentlich darauf, was genau sein "cooler Emoji" allerdings zu bedeuten hat, ist nicht erkennbar.

Verschwörungstheorie: Curry nicht der einzige NBA-Spieler

Verschwörungstheorien zu verbreiten, scheint in der NBA geläufig zu sein. Curry folgte mit seinem Zweifel an der Mondlandung Kyrie Irving. Im vergangenen Jahr überraschte der Celtic-Star mit seiner Aussage über die Form der Erde. "NBCSports" zitierte Irving mit "Die Erde ist flach. Die Erde ist flach." Im Gespräch mit der "New York Times" beschwörte der 26-Jährige: "Kannst du wirklich sagen, dass die Erde rund ist? Also mit Sicherheit? Ich weiß das nicht."