Monarchie in Deutschland: Können wir eigentlich wieder einen König bekommen?

20. Mai 2018 - 19:26 Uhr

Die Monarchie in Deutschland wurde vor 100 Jahren abgeschafft

Ein öffentlicher Kuss, viele prominente Gäste und ein malerischer Abschluss in einem Oldtimer-Cabrio. Es war sicherlich DAS Medienereignis des Jahres. Die Hochzeit von Harry und Meghan in Windsor war von Anfang bis Ende perfekt inszeniert, aber gleichzeitig auch emotional. Millionen Menschen weltweit haben sich das Spektakel im Fernsehen angeschaut. Diese krasse Hochzeit war nur möglich, weil die Briten Monarchie haben. Diese Staatsform hat dort eine jahrhundertealte Tradition. Doch ist solch eine Monarchie auch in Deutschland möglich?

Kaiser Wilhelm II. war der letzte deutsche Kaiser

Wir in Deutschland hatten auch mal einen König als Staatsoberhaupt. Doch die Monarchie wurde vor genau 100 Jahren abgeschafft. Kaiser Wilhelm II. war übrigens der letzte deutsche Kaiser. Sein voller Name lautete Wikipedia zufolge Friedrich Wilhelm Viktor Albert von Preußen aus dem Haus Hohenzollern.

Doch wie sieht es heute aus? Laut einer Forsa-Umfrage fänden es 77 Prozent nicht gut, wenn Deutschland einen König statt einen Bundespräsidenten hätte. Doch eine Monarchie wie die in Großbritannien ist hierzulande nicht möglich. Denn unser Staatsoberhaupt wird gewählt und nicht per Erbfolge geregelt. Dieser Grundsatz lässt sich nach dem Grundgesetz nicht ändern.

"Das heißt: Weder der Bundestag, noch der Bundesrat, noch das Volk können diese Grundform der Republik beseitigen", sagt Ulrich Karpen, Professor für Staatsrecht an der Universität Hamburg.