Monaco-GP: Vettel meldet sich mit Bestzeit zurück

Sebastiaon Vettel, Ferrari, Monaco, Formel 1
Sebastian Vettel fuhr im 3. Freien Training die Bestzeit
imago/Crash Media Group, imago sportfotodienst

Sebastian Vettel hat sich rechtzeitig vor dem Kampf um die Pole Position in Monte Carlo zurückgemeldet. Im 3. Freien Training zum Großen Preis von Monaco, der Generalprobe für das Qualifying, fuhr der Ferrari-Star in 1:14,650 Minuten die Bestzeit.

Ausruhen darf sich Vettel jedoch nicht auf diesem Ergebnis, denn auf Platz 2 mit nur 18 Tausendstelsekunden Rückstand folgte Lewis Hamilton. Der Mercedes-Pilot hätte die Session beinahe für sich entschieden, er wurde jedoch im letzten Sektor durch langsamere Autos aufgehalten. Auf Rang 3 landete Nico Rosberg im zweiten Mercecdes. Der WM-Führende liegt bei seinem Heimrennen mit nur 0,122 Sekunden ebenfalls in Schlagdistanz zu Vettel. Die Favoritenrolle gehört also weiterhin dem Mercedes-Team - mit Ferrari wird aber zu rechnen sein.

Red-Bull-Fahrer Daniel Ricciardo, der das 2. Freie Training am Donnerstag dominiert hatte, belegte Platz 4. Den Australier und Vettel trennen nur 0,157 Sekunden. Der zweite Red-Bull-Fahrer, Max Verstappen, kam auf Position 5 (+ 0,431). Ein Fahrfehler knapp zehn Minuten vor Trainingsende, der eine Berührung mit der Leitplanke zur Folge hatte, verhinderte eine bessere Rundenzeit für den Sieger des Spanien-GP.

Nico Hülkenberg erreichte im Force India Platz 10 (+ 1,016) und lag damit nur einen Rang hinter Ferrari-Pilot Kimi Räikkönen (+ 0,905). Für Manor-Fahrer Pascal Wehrlein reichte es nur zu Platz 21 (+ 2,945).