RTL News>News>

Mogadischu: Mindestens 15 Tote bei Bombenanschlag

Mogadischu: Mindestens 15 Tote bei Bombenanschlag

Bei einem Bombenanschlag in der somalischen Hauptstadt Mogadischu sind mindestens 15 Menschen ums Leben gekommen. 13 von ihnen wurden getötet, als eine Autobombe vor dem Café eines Hotels explodierte. Zwei weitere Menschen seien später im Krankenhaus ihren Verletzungen erlegen, so ein Regierungsmitarbeiter. Die radikalislamische Al-Schabaab-Miliz bekannte sich zu dem Anschlag.

Die Gruppe erklärte, bei den Toten handele es sich um hohe Angestellte der Regierung. Die Übergangsregierung in Mogadischu sprach dagegen von zivilen Opfern.

Die Al-Schabaab war im vergangenen August von Regierungstruppen und Soldaten der UN-Friedensmission AMISOM weitgehend aus Mogadischu vertrieben worden. Seither hat die Gruppe immer wieder Selbstmordanschläge verübt und dabei Hunderte Menschen getötet.

Die Bombe explodierte, während der neue EU-Sondergesandte für das Horn von Afrika, Alexander Rondos, die somalische Hauptstadt besuchte.