Zurück ins Leben gekämpft

Moderatorin Monica Lierhaus: Darum ist die Schlaganfall-Stiftung von Liz Mohn so wichtig

24. September 2019 - 11:13 Uhr

Monica Lierhaus schüttet ihr Herz aus

Wir haben Monica Lierhaus bei einem Charity Event in München getroffen. Die deutsche Fernsehjournalistin und Moderatorin unterzog sich 2009 einer rettenden Hirn-Operation und fiel ins Koma. Noch heute muss sie mit den Auswirkungen leben, doch sie kämpft sich immer weiter zurück ins Leben. Im Interview verrät sie uns, wieso ihr die Schlaganfall-Stiftung von Liz Mohn so wichtig ist und wie es ihr mittlerweile geht.

Zurück ins Leben gekämpft

Vor zehn Jahren wurde Monica Lierhaus nach Komplikationen bei einer Aneurysma-Operation im Gehirn für vier Monate in ein künstliches Koma versetzt.  Einschränkungen im motorischen und sprachlichen Bereich machten daraufhin eine Rehabilitation und Therapien notwendig. Erste Schritte zurück in ihren Beruf machte die Sportmoderatorin 2012 mit einem Interview mit Bundestrainer Joachim Löw. Heute möchte sie anderen Menschen in schwierigen Situationen helfen.

Im Interview verrät sie: "Ich glaube, dass niemand das so gut nachvollziehen kann, dass man auf Hilfe angewiesen sein kann, wie ich."