2018 M07 27 - 15:32 Uhr

Kölner Friseur verpasst falsche Haarfarbe und muss blechen

Ein Friseurbesuch kann auch mal schnell in einem Desaster enden. Vor allem, wenn man plötzlich eine ganz andere Haarfarbe verpasst bekommt. Das ist Model Liza Kohl (28) passiert. Statt einer auswaschbaren Tönung bekam sie eine permanente Färbung in Rot.

Model Liza Kohl bekommt rötlich Färbung - ungewollt

Aus Lizas Sicht hat der Friseur ihre Haare komplett verhunzt – für die 28-Jährige ein großes Problem. Denn als Model wird sie als Brünette gebucht und nicht als Rotschopf. Sie versuchte, den haarigen Schaden zu beheben, doch nichts funktionierte. Der Friseur-Fauxpas brachte gravierende Folgen mit sich: Liza bekam weniger Jobs, wurde monatelang nur noch vom Hals abwärts fotografiert und musste neue Sedcards anfertigen lassen. Eine finanzielle Katastrophe.

Gericht gibt ihr Recht

Daraufhin verklagte sie den Friseur auf 90.000 Euro (u. a. für den Verdienstausfall und Stylisten-Kosten). Das Gericht gab ihr in der Vorinstanz Recht. Nach 2,5-jährigem Streit mit dem Friseur einigten sie sich schlussendlich auf 25.000 Euro Schadensersatz. Mittlerweile haben sich Lizas Haare wieder von dem Vorfall erholt und sie ist wieder ganz die Alte.