Neuer Vorwurf gegen MMA-Kämpfer

Conor McGregor soll eine Frau sexuell missbraucht haben

© REUTERS, Steve Marcus, /FW1F/Andrew Heavens

20. Oktober 2019 - 12:30 Uhr

Nicht die erste Anschuldigung

Es wird wieder gegen Skandal-Fighter Conor McGregor ermittelt. Der Vorwurf lautet sexueller Missbrauch. Es ist nicht das erste Mal, dass die Polizei den MMA-Kämpfer ins Visier nimmt. Ende vergangenen Jahres beschuldigte ihn erst eine Frau der sexuellen Nötigung. Der Fall ist noch nicht endgültig geklärt, da kommt schon der nächste rein ...

Laut der 'New York Times' wirft eine Frau MCGregor vor, sie vergangene Woche in einem Auto vor einem Dubliner Pub sexuell missbraucht zu haben. "The Notorious" bestreitet das. Ein Sprecher des Käfigkämpfers sagte, McGregor sei regelmäßig Thema von Gerüchten.

Über das Verhältnis der beiden ist nichts Weiteres bekannt. McGregor soll bislang noch nicht persönlich von der Polizei befragt worden sein.

Sportlich schon lange nichts mehr gerrissen

Erst in der vergangenen Woche musste McGregor vor Gericht erscheinen. Es ging um den Fall der Körperverletzung. In einem Dubliner Pub soll der MMA-Star einen Mann tätlich angegriffen haben.

Sportlich sorgt McGregor kaum noch für Schlagzeilen. Seinen letzten Kampf bestritt er im Oktober 2018. Er unterlag seinem Gegner Khabib Nurmagomedov.