Designerin wäre fast gestorben

Miyabi Kawai nach den Not-OPs: Deswegen brach sie im Februar zusammen

28. April 2020 - 10:06 Uhr

Miyabi Kawai hat einige schwere Monate hinter sich

Anfang Februar schockierte Miyabi Kawai (45) ihre Fans mit einem Lebenszeichen aus der Intensivstation. Die Designerin musste notoperiert werden. Jetzt, zwei Monate später, geht es ihr wieder besser. Miyabi verrät ihren Fans endlich, warum sie damals fast gestorben wäre. Alle Details im Video. 

Miyabi litt an einer Kolonperforation

Im Livechat bei Instagram gibt Miyabi endlich preis, was im Februar wirklich geschehen war. Sie erzählt, dass sie während eines Meetings starke Schmerzen bekommen habe. Zu Hause sei sie dann kurze Zeit später zusammengebrochen. Zum Glück seien ihre Eltern da gewesen, die den Notarzt riefen.

Was genau Miyabi hatte und was zum Zusammenbruch geführt hat, verrät sie oben im Video.

Manuel Cortez stand ihr bei

Miyabi Kawai hat wirklich einige schwere Monate hinter sich. Nur wenige Monate vor ihrer Not-OP hatten sie und Schauspieler Manuel Cortez (40) im Herbst 2019 nach fast 15 Beziehung ihr Liebes-Aus bekannt gegeben

Manuel stand seiner Ex trotz Trennung auch während ihrer schweren Zeit bei, wie er uns in einem Interview verriet.

Auch interessant