Mitten in Münchner S-Bahn: Video zeigt heftigen Gewaltausbruch wegen Schwarzfahrer

28. Juni 2017 - 7:06 Uhr

Die Bundespolizei überprüft das Vorgehen der Bahn-Mitarbeiter

Ein Vorfall in einer Münchner Bahn sorgt für hitzige Diskussionen. Zwei Sicherheitsmitarbeiter haben am Dienstag einen Schwarzfahrer mit solcher Gewalt aus einer Bahn gezerrt, dass sich jetzt die Bundespolizei eingeschaltet hat.

Der Schwarzfahrer wollte seine Personalien nicht angeben

Im Internet kursiert ein Video, das den Gewaltausbruch zeigt: Der Mann klammert sich an eine Stange, als zwei Bahn-Mitarbeiter ihn herauszerren. Eine Zeugin filmt mit ihrem Handy, sagt auf Englisch: "Das ist absolut nicht in Ordnung, was Sie da tun. Der Mann hat Ihnen nichts getan. Sie sollten sich schämen! Das ist rassistisch."

Das Video hat sie auf Facebook veröffentlicht, mehr als 2.000 Kommentare gibt es bereits. "Kein Ticket bedeutet aussteigen und Strafe. Wer das nicht akzeptiert, wird halt rausbegleitet. In meinen Augen hätte der Fahrgast deeskalieren können", findet ein Facebook-User. Ein anderer hält dagegen: "Das war kein korrektes Verhalten und wenn, dann hätten sie die Polizei holen müssen!"

Die Bahn äußert sich so: Laut ihrer Mitarbeiter habe sich der Schwarzfahrer geweigert, seine Personalien anzugeben und sich aggressiv verhalten. Weil er nicht aussteigen wollte, hätten sie körperlichen Zwang anwenden müssen.

Die Bundespolizei prüft jetzt, ob die Sicherheitsleute übertrieben gehandelt haben. Beide werden vorerst nicht im Streifendienst eingesetzt.