Mitten auf der Autobahn: Motorradfahrer riskiert sein Leben, um Kätzchen zu retten

7. Mai 2017 - 17:45 Uhr

Niemand hielt an

Würden Sie Ihr eigenes Leben für ein kleines Kätzchen riskieren? In Honkong hat ein Feuerwehrmann genau das getan. Kwok Kin Wai war mit seinem Motorrad auf einer vielbefahrenen Straße unterwegs, als er ein Katzenbaby entdeckte, das sich auf die Fahrbahn verirrt hatte und verängstigt zwischen den dröhnenden Motoren der vorbeifahrenden Autos hockte. Niemand hielt an und das Kätzchen drohte überfahren zu werden. Dem Mann war sofort klar: Das Tier brauchte seine Hilfe.

Kwok Kin Wai war zwar nicht im Dienst, trotzdem fühlte er sich verpflichtet, etwas zu unternehmen. Er hielt an, stellte sein Motorrad am Straßenrand ab und lief mit erhobenen Armen auf die Fahrbahn. Gar nicht so ungefährlich! Doch für den Feuerwehrmann sind brenzlige Situationen Alltag. Er zwang die Autofahrer, das Tempo zu reduzieren, bahnte sich den Weg zu dem kleinen Fellknäuel, das auf der Straße kauerte, hob das Tier auf und brachte es in Sicherheit.

Kwok Kin Wai fand auch ein neues Zuhause für das Tier

Weil er nicht wusste, wohin das winzige Kätzchen gehörte, nahm er es erst einmal mit nach Hause. Er selbst konnte sich aber nicht um das Tier kümmern, darum suchte er auf Facebook nach jemandem, der es aufnehmen konnte. Sein Post wurde tausendfach geteilt und geliked. Die anderen User feierten den selbstlosen Feuerwehrmann für sein mutiges Eingreifen. Aus aller Welt schrieben ihm Menschen und bedankten sich bei ihm, dass er nicht einfach weitergefahren war.

Auch ein neuer Besitzer für das niedliche Tier ließ nicht lange auf sich warten. Innerhalb von einer Stunde war auch schon ein neues Zuhause für das gerettete Kätzchen gefunden. Ein Mann, der das Katzenbaby bei sich aufnehmen wollte, meldete sich bei Kwok Kin Wai. Der Retter brachte die beiden zusammen. Dort steht dem Tier nun hoffentlich ein langes, zufriedenes Katzenleben bevor.