9. Mai 2019 - 9:27 Uhr

Die mediterrane Diät: Was macht sie so gesund?

Eine neue Studie aus den USA belegt einmal mehr die Vorteile einer mediterranen Ernährungsweise. Die Forscher der renommierten "Wake Forest School of Medicine" aus North Carolina erprobten die westliche und die mediterrane Ernährung an nicht-menschlichen Primaten. Mit einem klaren Ergebnis!

Affen durften so viel essen, wie sie wollten

Essender Affe
Die Mittelmeer-Diät wurde an Affen getestet.
© iStockphoto, iStock, legna69

38 mittelalte weibliche Affen wurden zufällig in zwei Gruppen geteilt. Die eine Gruppe ernährte sich 38 Monate typisch westlich, die andere Gruppe ausschließlich mediterran. Die Tiere durften so viel zu sich nehmen, wie sie wollten.

Resultat: Die Gruppe mit der mediterranen Ernährung hielt ihr Gewicht und aß nicht übermäßig. Die Tiere aus der anderen Gruppe verzeichneten durch die Bank weg Gewichtszunahmen und neigten zum Überfressen. Forschungen zum Thema mediterrane Ernährung basierten bisher bloß auf Fragebögen. Diesem Forschungsergebnis wird deswegen ein hoher Stellenwert zugeordnet.

Gut fürs Herz und gut für die Hüften

Mediterrane Ernährung
Was macht die mediterrane Ernährung aus - und warum ist sie so gesund?
© RTL, RTLinteractive, Jacobs

Bereits im Jahr 1958 gewann der US-amerikanische Ernährungswissenschaftler Ancel Keys in seiner "Sieben-Länder-Studie" die Erkenntnis, dass Menschen auf Kreta eine deutlich höhere Lebenserwartung haben als in anderen Ländern. Außerdem zeigte die Studie, dass die Kreter im Vergleich signifikant seltener an Herz-Kreislauferkrankungen litten.

Eine groß angelegte Metastudie der Harvard-Universität hat 2017 gezeigt, dass die mediterrane Diät den größten Erfolg beim Abnehmen bringt. Im Vergleich mit anderen Diäten schnitt sie unter knapp 1.000 Studienteilnehmern am besten ab: Im Durchschnitt verloren die Probanden innerhalb eines Jahres zwischen neun und 22 Pfund.

Eine weitere Studie der Universität Wien zeigte 2014, dass die Mittelmeer-Diät zudem das Krebsrisiko signifikant verringern kann.

Gesund Schlemmen wie im Mittelmeer-Urlaub: Fangen wir gleich damit an!

Mediterranes Menü
Voilà - unser Vorschlag für ein kleines mediterranes Menü! Mehr tolle Rezepte finden Sie bei kochbar.de. (Rezeptebilder: kochbar)
© kochbar-Nutzer, RTL

Dass die Kreta-Diät auch in Bezug auf Impotenz, Lebenserwartung allgemein, Schlaganfall und Arteriosklerose ebenfalls positive Ergebnisse aufweisen kann, konnten weitere Studien belegen.

Sie sehen also: Es lohnt sich absolut, über eine Ernährungsumstellung hin zur Mittelmeer-Diät nachzudenken. Vielleicht fühlen Sie sich mit dem ganzen mediterranen Essen auch gleich wie im Urlaub – einen Versuch ist es allemal wert.

Wie wäre es mit folgendem Menü: Wir beginnen mit einer Fischsuppe, danach gibt es Oktopus-Tagliatelle und einen mediterranen Salat. Dazu ist ein Glas Rotwein mehr als erlaubt - guten Appetit!