Nicht nur innerlich eine Wunderwaffe

Warum eine Zitrone neben dem Bett Wunder bewirkt

Zitronen sind nicht nur gesund, wenn man sie zu sich nimmt. Auch von außen können sie Wunder bewirken.
Zitronen sind nicht nur gesund, wenn man sie zu sich nimmt. Auch von außen können sie Wunder bewirken.
© iStockphoto

12. Dezember 2021 - 10:32 Uhr

Sauer macht lustig - und gesund

Eine heiße Zitrone mit Honig gegen die Erkältung oder einfach etwas Zitronensaft zur Stärkung des Immunsystems. Keine Frage, die gelbe Zitrusfrucht ist als Immunbooster nicht mehr wegzudenken. Und das liegt unter anderem am Vitamin C, das in Zitronen in einer hohen Dosierung enthalten ist. Das stärkt unser Immunsystem von innen heraus. Jetzt gibt es einen neuen Netz-Hype: Zitronenscheiben sollen neben dem Bett für Wohlbefinden sorgen. Aber wie soll das funktionieren? Und was genau sollen Zitronenscheiben neben dem Bett eigentlich bewirken? Wir verraten es Ihnen.

Zitronenscheiben und ein bisschen Salz

Sie benötigen lediglich zwei Zutaten. Eine Zitrone und etwas Salz. Die Zitrone wird in Scheiben geschnitten und auf einen Teller gelegt. Auf die Scheiben streuen Sie etwas Salz. Fertig. Den Teller stellen Sie dann, bevor Sie sich zum Schlafen hinlegen, neben das Bett. Sie müssen nur noch die wohltuenden Wirkungen über sich ergehen lassen, die wir Ihnen jetzt vorstellen.

Zitronen setzen wertvolle ätherische Öle frei

Warum eine Zitrone auch auf Distanz eine positive Wirkung auf uns und unseren Körper haben kann, liegt an den starken ätherischen Ölen, die in der gelben Frucht enthalten sind. Das bestätigen auch verschiedene Studien, wie eine Studie der Ohio State University. Diese beschäftigte sich mit den Einflüssen verschiedener Gerüche auf die Stimmung und die autonomen, endokrinen und immunen Funktionen. Wenn also die ätherischen Öle einer Zitrone die in der Luft freigesetzt sind, können sie uns helfen…

… zu einer guten Schlafqualität:

Der Duft der gelben Zitrusfrucht soll dafür sorgen, dass unsere Nerven beruhigt werden. Und das kann dann dazu beitragen, dass wir besser ein- und auch besser durchschlafen können. Und das soll daran liegen, dass die ätherischen Öle einen positiven Einfluss auf unsere Laune haben. Denn durch das Riechen von Zitronenduft soll das Glückshormon Serotonin ausgestoßen werden. Das wiederum soll dazu beitragen, dass das Stress-Hormon Cortisol im Körper heruntergefahren wird.

… bei Erkältungen und Atemwegsproblemen:

Besonders dann, wenn eine Erkältung uns das Leben ohnehin schon erschwert, ist ein guter Schlaf besonders wichtig. Aber genau dann, wenn die Atemwege angeschlagen sind, bekommen wir den nur schwer. Auch hier kann der Teller mit ein paar Zitronenscheiben Hilfe leisten. Denn die ätherischen Öle wirken nicht nur positiv auf das menschliche Nervensystem, sondern auch auf die Schleimhäute und das gesamte Bronchialsystem. Hier haben sie nämlich zum einen eine antibakterielle Wirkung und zum anderen sorgen sie für ein besseres Atmen.

… gegen Mücken und fiese Stiche:

Während wir Menschen den Duft von Zitronen also scheinbar als ziemlich angenehm empfinden, mögen andere Lebewesen genau den überhaupt nicht: Mücken. Die werden von dem frischen, säuerlichen Duft abgeschreckt. Und das kann uns im Sommer doch wirklich die Nächte retten. Die Zitrone sollte, wenn sie zur Mückenabwehr eingesetzt werden soll, mit Nelken gespickt werden. So kann eine noch bessere Wirkung erzielt werden.

Lese-Tipp: Zitrone kann auch im Haushalt eine wahre Wunderwaffe sein

Ein Hinweis: Die Zitronenscheiben sollten am nächsten Morgen unbedingt entsorgt werden. Ansonsten erfreuen sich Fruchtfliegen an der Auslage. (vho)