Förderprogramm

Mittel für Solarspeicher kurz nach Start ausgeschöpft

Solaranlage
Blick auf die Solarflächen einer Photovoltaik-Anlage.
Philipp Schulze/dpa/Symbolbild

Kurz nach dem Start sind die Mittel für Sachsen-Anhalts Solarspeicher-Förderprogramm aufgebraucht. Aufgrund der hohen Nachfrage ist das zur Verfügung stehende Budget für das Programm «Sachsen-Anhalt speichert ausgeschöpft», hieß es am Dienstag auf der Website der Investitionsbank. Eine Antragstellung ist daher momentan leider nicht mehr möglich. Sobald weitere Haushaltsmittel bereitstehen, erfolgt eine Information. Die Grünen-Landtagsfraktion hatte auf den Stopp hingewiesen. Sie forderte eine Vervielfachung der Förderung für das Jahr 2023 auf zehn Millionen Euro.

Erst vergangenen Freitag hatte das Energieministerium die Förderung vorgestellt. Für Privathaushalte gibt es einen Zuschuss von bis zu 7500 Euro für die Anschaffung und Errichtung der Speicher für Photovoltaikanlagen auf Dächern. Bis Ende 2023 stünden aus dem Programm Sachsen-Anhalt speichert 2,9 Millionen Euro zur Verfügung.