Mit Wathosen und Atemschutz: Feuerwehr rettet Kalb aus Grube

12. Juli 2020 - 17:42 Uhr

Mit Wathosen und Atemschutzgeräten hat die Feuerwehr im Landkreis Leer ein Kalb aus einer Güllegrube gerettet. Das Tier sei am Sonntag auf einem Bauernhof in Vellage in die Grube gefallen und habe nur noch mit dem Kopf aus der Gülle herausgeragt, teilte die Feuerwehr mit. Es konnte sich nicht selbst befreien. Weil sich an der Oberfläche der Güllegrube gefährliche Gase wie Kohlendioxid, Ammoniak, Methan und vor allem Schwefelwasserstoff bilden, konnte auch der Landwirt das Kalb nicht retten. Er rief die Feuerwehr zu Hilfe. Mit spezieller Schutzausrüstung bargen die Einsatzkräfte das Kalb. Das Tier überstand den Unfall - schmutzig aber unverletzt. Die Einsatzkräfte und das Kalb wurden nach der Rettung abgeduscht.

Quelle: DPA