Verstehen sich Mutter und Sohn wieder besser?

Mit Throwback-Aufnahmen: Cora Schumacher gratuliert ihrem Sohn zum Geburtstag

Cora Schumacher
Cora Schumacher
© dpa, Henning Kaiser, hka bsc tba soe

25. Oktober 2021 - 9:54 Uhr

Ein ganz besonderer Tag für Cora Schumacher

Cora Schumacher (44) schwelgt in Erinnerungen – kein Wunder, schließlich ist der Geburtstag des eigenen Kindes für jede Mama etwas ganz Besonderes. Ihr Sohn David, der aus der Ehe mit Ex-Mann Ralf Schumacher (46) stammt, wurde am Wochenende 20 Jahre alt. Anlässlich seines Ehrentages gratulierte die Rennfahrerin nicht nur mit lieben Zeilen, sondern auch mit einem Throwback-Foto!

Zeitreise in die Vergangenheit

Cora Schumacher ist mächtig stolz auf ihren Sohn und erinnert sich an seinem 20. Geburtstag an seine Kindheit zurück. "Ich habe für einen Moment die Augen geschlossen und der kleine Junge, der du warst, hat sich in einen Mann verwandelt", beginnt sie ihren Post auf Instagram und gratuliert David damit zum Geburtstag. Dazu teilt sie zwei ältere Fotos, auf denen der heute 20-Jährige noch ein kleiner Junge ist – und seiner Mama extrem ähnlich sieht. "Jetzt kann ich dich nicht mehr in meinen Armen halten, aber ich trage dich immer in meinem Herzen", schreibt sie weiter und verlinkt dazu das Insta-Profil des angehenden Rennfahrers, der aktuell dabei ist, in die großen Fußstapfen seines Vaters und seines Onkels Michael Schumacher (52) zu treten.

Cora und Davids Verhältnis ist angespannt

Als sich Cora und Ralf trennten und 2015 scheiden ließen, lebte David bei seinem Vater. Das Verhältnis zu seiner Mutter ist seitdem angespannt, wie die 44-Jährige im vergangenen Jahr erklärte. "Mein Sohn will mit mir nichts mehr zu tun haben. Ich weiß nicht mal genau den Grund. Ich kann ihn nur erahnen. Er kennt halt nur die Sichtweise seines Vaters", gab sie in ihrer Datingshow "Coras House Of Love" preis. Was es mit dem Kontaktabbruch auf sich hat, verriet sie nicht, doch sie ergänzte: "Ich kann ihn verstehen. Das sind meine Probleme und nicht die meines Kindes. Mein Sohn soll seinen Weg ungehindert und frei und unbelastet gehen. Mir tut es halt einfach nur weh, dass ich nicht daran teilhaben kann." Ob sich die Wogen mittlerweile wieder etwas geglättet haben, ist nicht bekannt. Doch vielleicht ist der Geburtstags-Beitrag ja ein Schritt in die richtige Richtung? (dga)