Sieben Fahrer in fünf Tagen

Ferrari-Test in Fiorano: Debüt für Carlos Sainz – auch Mick Schumacher dabei

Mick Schumacher wird vor seinem Saisonstart mit Haas noch zweimal in einem Ferrari von 2018 sitzen.
© dpa, Hassan Ammar, Ha gfh

23. Januar 2021 - 18:18 Uhr

Rote Tage in alten Boliden

Noch bevor die offiziellen Testfahrten mit den Autos für 2021 Mitte März in Bahrain anstehen, lässt Ferrari die Motoren 2021 wieder aufheulen. Auf der teameigenen Strecke in Fiorano wird die Scuderia gleich fünf Tage unterwegs sein. Sieben Fahrer kommen zum Einsatz. Dabei darf Carlos Sainz sein Debüt für die Roten feiern und auch Haas-Pilot Mick Schumacher wird im Cockpit sitzen.

Sainz-Debüt am Mittwoch

Sainz wird dabei genauso wie sein neuer Teamkollege Charles Leclerc im Wagen von 2018, dem SF71H, sitzen. Der Spanier darf am Mittwoch sowie am Donnerstagmorgen raus auf die Strecke. Leclerc ist schon vorab an der Reihe, wird am Dienstag im Ferrari sitzen.

Los geht der Ferrari-Test-Marathon aber schon am Montag. Gleich drei Nachwuchsfahrer bekommen dabei die Chance, die "Rote Göttin" zu fahren: Giuliano Alesi, Marcus Armstrong – für beide ist es eine Premiere – sowie Robert Shwartzman.

Mick Schumacher sitzt Donnerstag und Freitag im Auto

Dessen Ex-Prema-Kollege Mick Schumacher darf vor seinem Start in die Saison mit Haas auch noch einmal für die Scuderia Runden drehen.

Schumi jr. ist am Donnerstag nach Sainz dran und auch am Freitagmorgen steht der Ferrari für ihn parat, ehe Callum Ilott die rote Woche in Fiorano beendet.