Neue Elektro-Saison startet

Mit Mercedes und Porsche: Formel E verspricht heißen Spitzenkampf

Die Elektroserie Formel E startet in die neue Saison.
© Getty Images/Bongarts

21. November 2019 - 10:52 Uhr

Auftakt in Saudi-Arabien

Die Elektroserie Formel E startet in die neue Saison – den Auftakt machen die beiden Rennen am Freitag und Samstag in Saudi-Arabien. Mit dem Mercedes-Team und Porsche sind zwei Neueinsteiger dabei. Insgesamt vier Hersteller halten damit die deutschen Farben hoch und hoffen, ein Wörtchen im Titelkampf mitsprechen zu können.

„Fünf, sechs Teams auf Augenhöhe“

"Mit Porsche und Mercedes sind zwei neue Hersteller dabei, die sicherlich die Competition vorne auch enger machen werden", erwartet BMW-Pilot Maximilian Günther im RTL-Interview. Für den 22-Jährigen ist es selbst sein erstes komplettes Jahr in der Serie, er glaubt an ein heißes Kopf-an-Kopf-Rennen an der Spitze. "Ich denke, dass fünf, sechs Teams auf Augenhöhe agieren und im Endeffekt die Abstände sehr, sehr gering sein werden."

Dass die beiden deutschen Autohersteller den Weg in die Serie gewählt haben, ist ein weiteres Zeichen dafür, dass Elektromobilität einen immer größeren Stellenwert einnimmt. Günther ist darüber begeistert: "Ich glaube generell, wenn man bei uns in der Boxengasse einmal hoch und runter geht und sieht, was dort für Namen an Herstellern stehen, dann ist das wirklich sehr beeindruckend."

14 Rennen in zwölf Städten

Auch die Formel E hofft, davon zu profitieren und in dieser Saison noch mehr Motorsport-Fans für sich gewinnen zu können.

Der Elektro-Zirkus macht unter anderem in Indonesien, Italien und Deutschland Station. "Es gibt in der Formel-E-Saison schon viele Streckenhighlights. Natürlich zählt dazu vor allem das Rennen in Berlin", sagte Günther. "Aber auch Mexiko, New York oder London sind besonders. Es wird aber auch sehr spannend sein, auf den neuen Kursen in Jakarta und Seoul zu fahren."

14 Rennen in zwölf verschiedenen Metropolen stehen bis Ende Juli 2020 auf dem Programm.