Luxus-Reisen gebucht und dann storniert

Rentner-Ehepaar zockt jahrelang Versicherung ab - 93.000 Euro kassiert!

11. August 2020 - 19:30 Uhr

Rentner-Ehepaar kassierte 93.000 Euro zwischen 2010 bis 2018 ab

Ein Rentner-Ehepaar zockte jahrelang Versicherungen ab und kassierte insgesamt circa 93.000 Euro. Die Masche: Gisela (67) und Gunter K. (70) buchten jedes Jahr über ihr eigenes Reisebüro Luxus-Urlaube und schlossen davor eine Reiserücktrittsversicherung ab. Doch die Reise traten sie nie an, kassierten aber von der Versicherung die Stornokosten. Jetzt mussten sie sich vor Gericht verantworten. RTL-Reporter Frank Vacik war vor Ort, er hat mit Gisela K. gesprochen – Mehr dazu im Video.

Ehefrau will vom Betrug nichts gewusst haben

Wegen gewerbsmäßigen Betrugs in 13 Fällen und versuchten gewerbsmäßigen Betrugs in drei Fällen mussten sich die 67-Jährige und der 70-Jährige vor dem Gericht in Marienberg in Sachsen verantworten. Es ging um insgesamt rund 93.000 Euro, die sich das Paar von 2010 bis 2018 von Reiseschutzversicherungen ergaunert haben soll. Mit gefälschten Sterbeurkunden, Kündigungsschreiben und Krankmeldungen habe das Rentner-Ehepaar die Versicherungen hinters Licht geführt, heißt es in der Anklage. 

Doch Gisela K. will von den Betrügereien angeblich nichts gewusst haben und schiebt die Schuld ihrem Ehemann zu. Gunter K. habe ihre Firma "geschändet und beschmutzt", sagt sie zu RTL-Reporter Vacik. Sie hätte ihn "rausgeschmissen", wenn sie schon vorher davon erfahren hätte. Vor Gericht hat der Ehemann gestanden. Sein Motiv seinen die nicht gut laufenden Geschäfte und hohe Kosten gewesen, äußerte er sich. Wie das Gericht über den Fall urteilte, erfahren Sie im Video.