2018 M08 10 - 18:34 Uhr

Die "Bucket List" - für viele Krebspatienten die letzte Möglichkeit sich alle Wünsche zu erfüllen

Helen Harder war eine junge Frau, die gemeinsam mit ihrem Mann in Südafrika lebte. Und auch wenn Helen viel gelacht und übers ganze gesicht gestrahlt hat, wusste sie schon damals, dass sie niemals alt werden würde. Denn Helen hatte Brustkrebs. Doch sie hatte sich vor ihrem Tod noch einiges vorgenommen: Sie wolte sich ihren letzten Wünsche erfüllen. Und bei ihrer "Bucket List" hat ihr unsere Reporterin Miriam Werning geholfen.

Miriam Werning unterstützt ihre Freundin Helen bei ihren Wünschen

Die beiden Frauen sind noch aus Schulzeiten befreundet und haben sich beinahe aus den Augen verloren. Doch ein letztes Mal sollten die beiden auf Reisen gehen. Und sie haben es geschafft. Nur zwei Wochen nachdem sich Helen den letzten Wunsch von der Liste erfüllt hatte, starb sie an der Krankheit. Was die beiden gemeinsam erlebt haben, das sehen Sie in unseren Videos. 

Der erste Wunsch von Helen: Einmal auf den Tafelberg in Südafrika. Auch wenn Südafrika Helens Heimat ist, wollte sie unbedingt noch einmal auf den Tafelberg hinauf. Dabei wurde sie von Punkt 12-Reporterin Miriam Werning unterstützt und begleitet.

An diesem Ort hat Helens Mann sie das erste Mal geküsst und ihr einen Antrag gemacht

Bei dem Besuch von unserer Reporterin Miriam zeigt Helen ihr den Ort, an sie ihr Mann das erste Mal geküsst hat und ihr einen Antrag gemacht hat. So anstregend und hart diese Reise für Helen auch ist, umso glücklicher ist sie mit der Entscheidung, sich ihre letzten Wünsche noch erfüllen zu können.

Nächster Stopp: England

Helen möchte sich ihre letzten Wünsche erfüllen. Und da gehört auch ein Besuch in england dazu. Denn dort leben ihre Eltern und die möchte die junge Frau noch einmal besuchen.

Letzter Stopp: Skifahren in Österreich

Einmal Skifahren - das steht auf Helens Bucket List. Und genau diesen Wunsch erfüllt sie sich nun gemeinsam mit ihrem Mann und unserer Reporterin und Freundin Miriam Werning. Wenigstens ein paar Meter will sie auf Schneeschuhen laufen, auch wenn sie kaum Kraft zum richtigen Skifahren hat.

Und damit hat sich Helen tatsächlich all ihre Wünsche erfüllt. Nur zwei Wochen danach stirbt Helen im Kreise ihrer Familie.