Mit Fellkostüm: Tierpfleger spielen Ersatz-Mama für Gorilla-Baby

17. November 2014 - 16:41 Uhr

Gladys wurde von ihrer Mutter verstoßen

Außergewöhnliche Bilder aus einem Zoo in Cincinnati im US-Bundesstaat Ohio: Insgesamt zehn Tierpfleger verkleiden sich abwechselnd als Gorilla-Mutter, um das nur zwei Monate alte Gorilla-Mädchen Gladys aufzuziehen. Sie wurde von ihrer wahren Mutter in einem Zoo in Texas verstoßen.

USA, Ohio, Zoo, Gorilla, Gladys, Tierpfleger, Ersatz, Mutter
Alltag für Ashley Chance und Ron Evans: Mit Fellwesten bekleidet kümmern sich die beiden Tierpfleger um das Gorilla-Mädchen Gladys.

Fläschchen geben, rumtollen, liebevoll mit Gladys spielen: Das ist Alltag für Ashley Chance und Ron Evans, die sich rund um die Uhr abwechselnd mit anderen Tierpflegern um Gladys kümmern. "Wir verhalten uns wie Gorillas, genauso wie ihre Mutter es tun würde, damit sie auf ihr Leben mit den anderen vorbereitet ist", so Ersatz-Mutter Ashley Chance.

Damit sich das junge Äffchen aber nicht zu sehr an die Pfleger gewöhnt, ziehen sich diese vor dem Kontakt mit dem Jungen eine schwarze Fellweste über. "Wenn man sich jetzt vorstellt, dieses kleine Tier hätte alle Nase lang Kontakt mit verschiedenen Menschen, die verschieden angezogen sind, dann ist das eine Verwirrung, weil wirklich eine Bezugsperson für so ein kleines Lebewesen sehr wichtig ist", erklärt Tierpsychologin Dr. Renate Jones-Baade.

Die menschlichen Ersatz-Mütter im Zoo hoffen, dass sich bald ein weiblicher Gorilla findet, der die Mutterrolle für Gladys übernehmen will – potentielle Kandidaten gibt es bereits.