Ganz ohne Diät

Mit diesen Kleidungsstücken wirken Sie schlanker!

© Getty Images/iStockphoto, SanneBerg, Young woman on the phone

14. August 2019 - 12:09 Uhr

Bye, bye, Diät-Wahn!

Schluss mit der Diät! Um im Sommer mit perfekten Rundungen zu glänzen, braucht es keine Abnehmformel, die einem vorschreibt, was auf den Teller darf. Das schaffen auch die derzeitigen Mode-Trends, denn diese zaubern im Handumdrehen optisch ein paar Pfunde weg. Wir zeigen Ihnen, welche Kleidung wahre Wunder bewirkt.

Wickelkleider zaubern eine Sanduhr-Figur

Die trendigen Wrap-Dresses bringen so einige Vorteile mit sich. Die leichten Stoffe eignen sich nicht nur wunderbar für warme Sommertage, sondern zaubern auch eine weibliche Sanduhr-Figur. Dafür ist vor allem die raffinierte Wickel-Technik verantwortlich, denn das Kleid wird an der Taille mit einem kleinen Band gebunden. Damit wird die dünnste Körperstelle betont und somit eine weibliche Silhouette geformt.

Weite Culottes bewirken einen Streck-Effekt

So schlank aussehen wie "The Vampire Diaries"-Star Nina Dobrev (30)? Das geht ganz einfach! Culottes sind derzeit der Renner unter den Sommer-Trends. Die weiten Hosen gleichen beinahe einem Rock und sind durch die großzügige Beinfreiheit herrlich bequem. Außerdem bewirkt das modische Kleidungsstück durch den hohen Bund und die midi-langen Hosenbeine einen Streck-Effekt. Dobrev präsentierte den Trend jüngst in einer eleganten Variante mit hohen Lack-Pumps.

Röcke in A-Linie zaubern eine schmale Silhouette

Um eine schmale Silhouette wie bei Model Coco Rocha (30) zu zaubern, eignen sich besonders die derzeit angesagten Midi-Röcke in A-Linie. Diese zeichnen sich durch ihren Schnitt aus, der oben eng beginnt und unten weiter wird. Die Röcke gibt es in sämtlichen Farben und mit vielen verschiedenen Prints.

Kleider mit Knopfleiste lenken den Blick auf die Körpermitte

In diesem Sommer kann man mit den modischen Knopfleisten-Kleidern nichts falsch machen. Durch die durchgängige Knopfleiste wird der Blick automatisch auf die Körpermitte gelenkt. Derzeit gibt es die Kleider sowohl in festen Jeans-Varianten als auch im leichten Chiffon. Fashion-Bloggerin Farina Opoku setzt zum Beispiel auf eine luftige Variante ganz in Weiß.

Paperbag-Shorts schummeln an den Hüften

Durch ihren hohen Schnitt schaffen es die sogenannten Paperbag-Shorts, an der Hüfte ein paar Kilos verschwinden zu lassen. Der breite Bund, die verspielten Raffungen sowie der gebundene Taillengürtel sind dabei ein absoluter Blickfang. Das Besondere: Die raffiniert geschnittenen Hosen haben einen großen Spielraum, was Oberteile angeht.

Tipp: Um Kurven hervorzuheben, eignen sich enge Tops. Zum Kaschieren hingegen sollte lieber ein lockeres T-Shirt aus dem Kleiderschrank geholt werden.

spot on news/RTL.de