Mit de Maizière in Afghanistan

Weihnachten am Hindukusch

Für manche Bundeswehrsoldaten wird es das letzte Weihnachtsfest am Hindukusch sein, denn 2012 beginnt der Abzug der internationalen Truppen aus Afghanistan, 2014 soll er abgeschlossen sein. Ein Grund mehr für Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) seinen Untergebenen in Kundus und Massar-i-sharif noch einmal persönlich zu danken.

Mit de Maizière in Afghanistan
Verteidigungsminister de Maizière in Massar-i-Sharif
dpa, Michael Kappeler

Bei minus 17 Grad landet er im winterlichen Afghanistan und will sich hier über die Abzugsvorbereitungen informieren. Schon in wenigen Wochen sollen die ersten hundert Afghanistan-Soldaten nach Hause geholt werden.

Aber noch immer ist die Sicherheitslage angespannt. Die Taliban greifen die Bundeswehrpatrouillen immer häufiger mit Sprengfallen an. Direkte Attacken werden dagegen immer seltener. Doch das muss nach Meinung vieler Soldaten kein Zeichen von Schwäche sein.

Ende 2014 ist Schluss mit dem Afghanistan-Einsatz, die kämpfende Truppe zieht ab, die Entwicklungshelfer und Ausbilder sollen aber bleiben.