Mit "beruhigendem" Zettel: Herrchen in Lauterecken lässt Hund im heißen Auto

In Lauterecken hat ein Hundebesitzer sein Haustier alleine im Auto gelassen - bei 30 Grad Außentemperatur! (Foto: Motivbild)
In Lauterecken hat ein Hundebesitzer sein Haustier alleine im Auto gelassen - bei 30 Grad Außentemperatur! (Foto: Motivbild)
© Getty Images/iStockphoto, EvgeniiAnd

24. August 2018 - 17:06 Uhr

Um die Passanten zu beruhigen, hinterließ der Mann noch einen Zettel im Auto

Draußen war es 30 Grad warm, wie heiß es im geschlossenen Auto wurde, möchte man sich lieber nicht vorstellen. Trotz dieser Temperaturen ließ ein Hundebesitzer sein Haustier in Lauterecken (Rheinland-Pfalz) im Auto zurück. Zusammen mit einem Zettel, um besorgte Passanten zu beruhigen.

Wer sich Sorgen um den Hund macht, sollte einfach anrufen

Dem Hund gehe es gut, schrieb er. Wer daran zweifle, könne gerne unter der angegebenen Telefonnummer anrufen. Er schloss das Tier bedenkenlos ein und entfernte sich. Als dann sein Handy klingelte, hatte er aber keinen besorgten Passanten, sondern die Polizei am Telefon.

Eine Zeugin hatte den Hund im Auto entdeckt. Weil es draußen heiß war und sie nicht wusste, wie lange der Vierbeiner schon im brütendwarmen Fahrzeug ausharrte, fackelte sie nicht lange und rief den Notruf. Die Beamten riefen daraufhin die auf dem Zettel genannte Nummer an und konnten den Halter überzeugen, dass er einen anderen Aufenthaltsort für seinen Hund finden müsse. Wie schnell ein Auto in der prallen Sonne zur tödlichen Hitzefalle für zurückgelassene Kinder und Tiere werden kann, sehen Sie im Video. ​


Quelle: DPA, RTL.de