voXXclub im Interview

Mit "Anneliese" legen voXXclub einen Wiesn-Hit mit passendem Flashmob hin

4. Oktober 2019 - 10:30 Uhr

Flashmob: voXXclub sorgen für Partystimmung an einer Ampel

voXXclub sind bereits sieben Jahre auf der Erfolgsspur. Titel wie "Donnawedda" oder "I mog di so" sind längst Selbstläufer und leben ihr eigenes Partyleben quer durch die Republik. Ob im Festzelt, der Konzerthalle, bei TV-Shows oder im Disco-Stadl wird voXXclub g'stampft, getanzt, gesungen. Wenn die Jungs live auf der Bühne loslegen, sind Bär und Bärin los! Mit "Anneliese"* legen Michi, Stefan, Flo, Bini und Christian nun einen Partykracher und Wiesn-Hit hin, zu dem sie mitten in München einen spektakulären Flashmob (im Video oben zu sehen) organisiert haben. Im Interview mit RTL.de verraten sie unter anderem, woher der Bandname kommt und wie sie auf die Ideen zu ihren Flashmob-Aktionen kommen.

voXXclub im Interview

Wie entstehen die Ideen für eure Flashmobvideos?
Florian Claus: Wir sind fünf wilde Jungs mit vielen verrückten Ideen und wenn wir den ganzen Tag zusammen im Bandbus fahren kommen wir immer auf lustige Sachen. Ob für den Auftritt am Abend, für die Party danach oder eben für einen neuen Flashmob. Nicht alle sind umsetzbar aber immer wieder ist was dabei, was wir dann auch umsetzen können.

Eure Musik wird als "Neue Volksmusik" bezeichnet. Könnt ihr euch vorstellen, musikalisch auch mal in eine andere Richtung zu gehen? Zum Beispiel Popmusik oder etwas ganz Anderes?
Christian Schild: Neue Volksmusik vereint bereits verschiedene Musikstile in sich. Zum einen natürlich Volksmusik dazu mischen wir bereits jetzt Popmusik, HipHop-Anleihen und auch mal jazzige Akkorde. Bei neuer Volksmusik wird Volksmusik mit Elementen aus anderen Stilen und modernen Sounds angereichert. Insofern dürfen wir uns mit unserer Musik schon in vielen Sparten bewegen. Wenn ein guter Popsong des Weges kommt, der zu uns passt, dann sind wir für alles offen.

Was steckt hinter eurem Bandnamen?
Stefan Raaflaub: Den Bandnamen zu finden war gar nicht ganz einfach - das hat einige Biere und Abende gedauert. Am Schluß war es voXXclub: "vox" ist lateinisch und heißt "die Stimme" - das steht dafür, dass wir fünf Sänger, also fünf Stimmen sind. der "club" steht dafür, dass wir eine Gemeinschaft, Freunde sind. Ein Club, der alles zusammen macht und in den viele Fans mit aufgenommen werden können.

2018 habt ihr beim ESC-Vorentscheid teilgenommen. Würdet ihr das nochmal machen?
Christian Schild: Der ESC Vorentscheid war eine großartige Sache, wir hatten viel Spaß dabei und sehr gerne wären wir für Deutschland ins Rennen gegangen. Sollte die Anfrage kommen, ob wir nochmal antreten möchten, rocken wir das in unserem Stil mit viel Energie und Freude.

Was sind eure nächsten Pläne? Worauf dürfen sich die Fans freuen?
Bini: Erst mal werden wir noch einige "Anneliese-Aktionen" machen. Der Song kommt übergreifend so gut an, dass wir das gerne allen Fans zurückgeben möchten. Dann fliegen wir im Oktober nach Brasilien und freuen uns anschließend gleich im Januar auf unsere neue CD "Wieder dahoam".

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.