Der Missbrauchsprozess gegen einen Familienvater aus dem Westerwald ist vor dem Landgericht Koblenz fortgesetzt worden. Geplant waren die Plädoyers von Staatsanwaltschaft und Nebenklage. Der 48-jährige Detlef S. soll seine leibliche Tochter, eine Stieftochter und deren Zwillingsbruder jahrelang missbraucht haben. Der Angeklagte räumte die Taten ein, die seine Tochter betreffen, und gab zu, sieben Kinder mit seiner Stieftochter gezeugt zu haben. Er soll die Mädchen auch für Sex an fremde Männer verkauft haben. Es geht um 350 Taten zwischen 1987 und 2010.