Bitte hab Verständnis dafür, dass wir in diesem Browser keine optimale Nutzung von RTL.de gewährleisten können. Bitte benutze einen aktuelleren Browser (z.B. Chrome, Firefox, Safari oder Edge), damit du die Seite wie gewohnt nutzen kannst.

Affäre um Ex-Bundestrainer Stefan Lurz

Verband stellt Sportdirektor Thomas Kurschilgen frei

Thomas Kurschilgen
Thomas Kurschilgen
© imago images / Camera 4, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

24. Februar 2021 - 14:09 Uhr

Weiterer Funktionär in der Schusslinie

Es sind schwere Vorwürfe: Die Behörden ermitteln gegen den ehemaligen Bundestrainer im Freiwasserschwimmen, Stefan Lurz, weil er mehrere junge Schwimmerinnen sexuell belästigt und genötigt haben soll. In der Affäre rückt nun ein weiterer Funktionär in den Fokus. Wie "Bild" und "Spiegel" übereinstimmend berichten, hat der Deutsche Schwimm-Verband (DSV) Sportdirektor Thomas Kurschilgen freigestellt.

Er soll von der Sache gewusst haben

Mit dem Verweis darauf, dass es sich um ein schwebendes Verfahren handle, wollte ein DSV-Sprecher die Nachricht zunächst nicht kommentieren.

Hintergrund der Freistellung: Kurschilgen soll von den Anschuldigungen gegen Lurz gewusst haben. Der 60-Jährige soll schon 2019 eine E-Mail einer Schwimmerin erhalten haben, die schilderte, belästigt worden zu sein.

Die Schwimmerin soll nicht nur ihren, sondern auch weitere Verdachtsfälle und sogar Namen genannt haben. Kurschilgen soll den Hinweisen nicht entschieden genug nachgegangen sein und die Nachricht nicht ernst genommen haben.

Auch interessant