Sein Bizeps wuchs ihm nicht schnell genug

Mischung aus Öl und Vaseline: Russischer „Popeye“ spritzt sich in den OP

05. Dezember 2019 - 17:06 Uhr

RTL-Reporterin trifft den Pumper in Russland

Wenn man bedenkt, dass der Bizeps von Kirill Tereshin einen Umfang von 64 Zentimetern hat, fragt man sich auf der einen Seite, wie man da im Winter eine Jacke finden soll, durch die die Arme des russischen Popeyes passen. Auf der anderen Seite ist es völlig unverständlich, wie man sich diesen mit Öl- und Vaseline-Spritzen vergrößern kann – wohl wissend, dass dies lebensgefährlich ist. Kirill war das aber egal.

Der 22-jährige Ex-Soldat landete mit seiner Schnapsidee im OP, weil er mit den Injektionen seinen Körper vergiftet hatte. Warum er seine Sucht nach dem Riesen-Bizeps trotzdem weiterlebt und wie ernst es tatsächlich um ihn stand, hat er RTL-Reporterin Raschel Blufarb in einem exklusiven Video-Interview verraten.